Samstag, 15. März 2014

Hufrehe bei einer trächtigen Stute

Hallo liebe Frau Nehls,

was soll ich sagen? Vor gut einer Woche haben wir telefoniert, einen Tag später hatte ich Ihre Produkte hier! Unglaublich schnell! Und genauso unglaublich schnell setzte die Wirkung ein!

Vielleicht erinnern Sie sich an die Situation: Hochtragende Stute auf allen vier Füßen stocklahm nach Eisenentfernung! Einen Huf hatte es sogar schlimm mit Lederhautentzündung erwischt!
Die Maus mochte nicht mehr auftreten und es tat ihr sichtlich weh...

Nun ist es ja ziemlich problematisch bei tragenden Stuten, weil wir die ja nicht konservativ mit Schmerzmitteln behandeln können. Sie waren also meine letzte Rettung! Und ich war so skeptisch, weil mir bislang jeder Bezug zu alternativen Heilmethoden fehlte...

Nach 5 Tagen Behandlung ging es ihr sichtlich besser und sie mochte, wenn auch noch etwas verhalten, wieder gehen... Nach 7 Tagen trabte sie dann wieder vergnügt über den Paddock! Unfassbar, aber wahr! Und das trotz des Gewichts, dass sie im Moment mit sich rumtragen muss! In vier Wochen erwarten wir das kleine Fohlen und ich bin sehr aufgeregt!

An dieser Stelle möchte ich mich aber ganz ganz dolle bei Ihnen bedanken! Dass es so schnell so viel besser wird - hätte ich es nicht mit eigenen Augen gesehen, ich hätte es nicht geglaubt!

Ganz liebe Grüße Ihre Moni (15.03.2014)

Hufrehe, Haaranalyse & Nehls Produkte bei Pony Susi

Liebe Frau Nehls

Anfang Januar hatte ja Susi wieder einmal einen starken Hufreheschub, dass wir meinten, ihre Zeit wäre gekommen. Habe dann ja sofort das Hufelexier, die Cush-Kräuter sowie das Pony Futter bestellt. Danach habe ich Ihnen Haare von ihr geschickt. Das Hufelexier, dieCush-Kräuter und das Pony Futter habe ich gleich nach Erhalt gefüttert. Die ganze Therapie mit allen Mitteln machen wir gut seit ein bis zwei Wochen, weiss nicht mehr genau, wann alle Mittel da waren.

Heute dachte ich mir, ich kann Ihnen ja auch mal schreiben, wenn ich gute Nachrichten habe. :-) Vor zwei Wochen konnten wir schon wieder mit kurzen Spaziergängen anfangen. Seit dieser Woche gehen wir schon täglich spazieren. Ich habe es immer Susi selber überlassen, ob sie mit will oder nicht, als ich gespürt habe, dass es ihr besser geht. Mittlerweile steht sie schon am Ausgang und wartet bis wir los gehen können, bevor ich überhaupt parat bin. :-)  Sie freut sich jedes Mal sehr, wenn wir los gehen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf und hoffen, dass es keinen Hufrehschub mehr gibt. Susi wird von Tag zu Tag wieder Susi. :-) Ein Bocker hat es auch schon gegeben und gestern war sie das erste Mal wieder Chef zu Hause und war die erste im Stall. Sie ist in den Stall getrabt, aber dies funktioniert noch nicht so gut, braucht noch ein wenig Zeit. Sie ist fast ein wenig übermütig, wenn sie könnte, würde sie los galoppieren. Natürlich ist es noch nicht gut aber schon viiiiiiiieeeeeeellllllll besser. Wir sind sehr gespannt, wie sich die nächsten Wochen entwickeln. Morgen müssen wir zum Röntgen. Macht mir ein wenig Angst, aber wir hoffen, dass es nicht schlimmer geworden ist.



An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen für Ihre Hilfe bedanken. Wir sind uns bewusst, dass es noch ein langer Weg ist, bis Susi wieder über die Wiese galoppieren kann, aber schon die kleinen Schritte machen einem eine grosse Freude nach sovielen schlechten Zeiten. Anbei schicke ich Ihnen noch ein Foto, damit Sie auch mal sehen, von wem ich überhaupt die ganze Zeit spreche. :-)

Ich wünsche Ihnen ein ganz schönes Wochenende und bis bald, brauche nämlich schon bald wieder Nachschub. :-)

Freundliche Grüsse aus der verregneten Schweiz Sandra (07.02.2014)